0
Registrieren
Einloggen
E-Mail:  
Passwort:
  Passwort vergessen?
Bioland
Eu Bio
Bayerisches Bio-Siegel
Slowfood

Einmal ohne, bitte - Verpackungsfrei Senf einkaufen am Viktualienmarkt

Veröffentlicht am Mo,
18. Feb 2019

Plastik auf unseren Äckern, Mikroplastik in der Nahrungskette und im Körper, Verschmutzung durch Erdölförderung und Verbrauch wertvoller Ressourcen sind Entwicklungen, die wir als ökologischer Lebensmittelhersteller nicht hinnehmen möchten.

Als Bioland zertifizierte Manufaktur arbeiten wir zu 100% bio und so regional wie möglich. Umweltbewusstsein vom Feld bis ins Glas ist für uns selbstverständlich. Doch wir denken sogar über das Glas hinaus: Ihnen als Endverbraucher bieten wir auch die Möglichkeit die Verpackung unserer Produkte wiederzuverwenden. An unserem Senfstandl am Viktualienmarkt können Sie unsere Senf-Zapfsäulen nutzen und sich frischen Mittelscharfen Senf in ihr mitgebrachtes Glas abfüllen.

Selbstverständlich sind wir darum sofort Kooperationspartner einer neuen Müllvermeidungskampagne geworden: Einmal ohne, bitte.

„Einmal ohne, bitte“ ist ein Label vom gemeinnützigen Münchner Verein rehab republic e.V. Dieses offene Kreativ-Kollektiv fördert das Bewusstsein für eine nachhaltige Entwicklung und sucht dabei nach Lebensentwürfen, in denen die Menschen bei einem geringeren Energie- und Ressourcenverbrauch glücklich und zufrieden sind. Um seinen Zielen näher zu kommen, verbreitet und unterstützt rehab republic e.V. Ideen, Projekte und Menschen, veranstaltet Schnibbelparties, designt Postkarten und tanzt durch die Stadt. „Einmal ohne, bitte“ entspringt dieser Initiative und hat sich die Vermeidung von Verpackungsmüll bei Einkauf und Take-Away zum Ziel gesetzt. Es werden Geschäfte und Lokale sichtbar gemacht, in denen Kund*innen Backwaren, Käse, Wurst und andere Lebensmittel wie unseren Senf ohne produkteigene Verpackung erwerben können. Im Fokus des Projekts steht ein Sticker mit dem Schriftzug „Einmal ohne, bitte", der – an Theken und Schaufenstern angebracht – Geschäfte und Lokale kennzeichnet, in denen Waren unverpackt angeboten werden. Diese Waren können vom Kunden in eigene mitgebrachte Behältnisse gefüllt werden.

An unserem Senfstandl am Viktualienmarkt wurde am Donnerstag, 14. Februar 2019, im Rahmen der Kick-off Veranstaltung im Beisein von Presse und Bloggern einer der ersten Sticker feierlich angebracht. Hier können Sie wie bisher unseren Mittelscharfen Senf in ihr mitgebrachtes Glas abfüllen. Das funktioniert so: Sie bringen ihr sauberes Glas mit oder können an unserem Stand auch ein Steingut-Töpfchen erwerben, das Sie fortan zum Zapfen verwenden möchten. Das Eigengewicht vom Glas wird an unserer Waage auf Null gestellt. Sie zapfen daraufhin den Senf in ihr Glas. Abschließend wird an der Waage nur das Gewicht des Inhalts aufgenommen und Sie zahlen grammgenau nur Ihren frischen Senf.

Durch diese kleine Handlung lässt sich das Glas einsparen, dass zwar gut recycelbar ist, allerdings einen hohen Energieaufwand für Herstellung, Reinigung, Transport und Recycling braucht. Durch die Vermeidung der produkteigenen Verpackung wird nicht nur am Glas gespart. Sie tragen hierdurch auch dazu bei, dass weniger Gläser hergestellt, geliefert und transportiert werden müssen. Lange Transportwege werden vermieden. Auch volle Glascontainer, die das Stadtbild stören können. Schließlich wird das energieaufwendige Recycling des Glases erst nötig, wenn das mehrfach verwendete Glas Ihnen irgendwann versehentlich zu Bruch gehen sollte.

Durch die Reduzierung von Glas-, Papier- und Plastikmüll tragen wir alle dazu bei, unseren wertvollen Lebensraum zu erhalten und die Lebensqualität nachfolgender Generationen zu erhöhen.

Auf der Homepage von Einmal ohne, bitte finden Sie uns und eine wachsende Anzahl teilnehmender Kooperationspartner nicht nur in einer Liste, sondern auch in einer hilfreichen Karte (Foto: Einmal ohne, bitte).

Unter anderem die Abendzeitung war bei der Kick-off Veranstaltung dabei und berichtet über die Initiative:

Nicht nur am Viktualienmarkt - Verpackungsfrei einkaufen: So funktioniert's in München

Weitere Beiträge

Um diese Seite für Sie optimal zu gestalten nutzen wir Cookies. Durch Verwendung unserer Seite stimmen
Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Einverstanden