0
Registrieren
Einloggen
E-Mail:  
Passwort:
  Passwort vergessen?
Bioland
Eu Bio
Bayerisches Bio-Siegel
Slowfood

#klimakindl Challenge | klimafreundlicher Leben

Veröffentlicht am Mo,
22. Apr 2019

Mitte April, Zeit die Neujahrsvorsätze umzusetzen! Das Münchner Kindl zeigt Ihnen, wie Sie klimafreundlicher Leben können. Zwei Wochen lang geben wir Ihnen jeden Tag eine Aufgabe, die Ihnen Anreize und Hilfe gibt, wie Sie klimafreundlicher Leben können.

Klimaschutz geht uns alle was an!

Immer mehr Menschen wollen klimafreundlicher Leben. Die globale Dimension des Klimawandels ist ein Problem, das oft nicht ganz greifbar ist und sich beim Einzelnen dadurch schnell das Gefühl einer Machtlosigkeit einstellt. Doch das muss nicht sein, denn es sind die vielen kleinen Gewohnheiten im Alltag, die man anpassen kann, um klimafreundlicher zu leben. Wir haben Ihnen vierzehn einfache und effektive Tipps zusammengestellt und bieten Ihnen an mit uns an dieser Challenge teilzunehmen. Sie können Ihre Erfolge auch gerne mit uns auf instagram und facebook teilen, indem Sie uns auf Ihren Fotos markieren und den Hashtag #klimakindl verwenden. Wir freuen uns auf Ihre Fotos!

Pinne diesen Beitrag, um ihn später wiederzufinden.

Tag 1 – Strom

Informieren Sie sich heute über Ökostromanbieter.

General können Sie darauf achten Strom zu sparen, indem Sie

  • das Licht ausmachen, sobald Sie den Raum verlassen.
  • geladene Elektrogeräte vom Netz nehmen und den Stecker aus der Steckdose ziehen.
  • Kippschalter einsetzen, um alle daran hängenden Geräte bequem auf einmal auszuschalten.
  • Zeitschaltuhren programmieren, die für Sie daran denken die Geräte an- und auszuschalten.
  • darauf achten bei der Neuanschaffung von Geräten effiziente Lampen und Elektrogeräte zu wählen.

 

Tag 2 - Lesen

Lassen Sie den Fernseher heute mal aus und lesen Sie anstatt mal wieder in einem Buch. Besonders vor dem Schlafengehen sollten Sie auch das Handy weglegen und lieber in einem Buch lesen. Nicht nur reduzieren Sie dadurch Ihren Stromverbrauch, außerdem werden Sie wahrscheinlich besser einschlafen. Denn auf die blauen Wellenlängen des Lichts der Handys, Tablets und Laptops reagiert unser Nervensystem besonders sensibel und hält uns wach.

 

Tag 3 - Bio, regional, saisonal

Kaufen Sie Lebensmittel regional und saisonal ein. Mit unserem Saisonkalender können Sie sich informieren, was gerade bei uns Saison hat.

Achten Sie zudem darauf, dass die Lebensmittel biozertifiziert sind. Biologische Lebensmittel werden klimafreundlicher angebaut, da sie weniger Schadstoffe enthalten und die ökologische Landwirtschaft rechtlich dazu verpflichtet ist, im Ackerbau auf synthetische Dünger, Pflanzenschutzmittel und Gentechnik zu verzichten. Dies wirkt sich auch positiv auf die Artenvielfalt aus.

 

Tag 4 - Einkaufszettel

Planen Sie Ihren Einkauf vorab und überlegen Sie, was Sie wirklich brauchen. Anschließend schreiben Sie sich einen Einkaufszettel. So kaufen Sie nur was Sie brauchen und beugen Lebensmittelverschwendung vor.

Vielleicht haben Sie dieses Wochenende auch Zeit mal wieder ihre Speisekammer und Küchenschubladen aufzuräumen. Brauchen Sie die Produkte auf, die schon länger im Kämmerchen schlummern und nur darauf warten endlich verkocht zu werden.

Tag 5 - Einkaufskorb

Heute vergessen Sie Ihren Einkaufskorb mal nicht in der Wohnung oder dem Autorücksitz. Vermeiden Sie durch das Mitbringen eines Korbes oder einer wiederverwendbaren Tasche die Plastiktüte. Wenn Sie mehrere Beutel zuhause haben, nehmen Sie diese auch mit und nutzen Sie diese für den Einkauf unverpackter Lebensmittel wie Gemüse und Brot.

Tag 6 - vegan

Suchen Sie sich heute vegane Rezepte aus, die Ihnen schmecken könnten. Beispielsweise haben wir mit unseren Sellerie-Schnitzel schon eingefleischte Schnitzel-Fans überzeugen können.

Nachdem Sie erfolgreich ein veganes Rezept gekocht haben, können Sie versuchen öfter vegane Rezepte in Ihren Alltag zu integrieren, vielleicht einmal die Woche oder gar öfters?

Wenn Sie grundsätzlich versuchen weniger Fleisch zu essen, verringern Sie Ihren ökologischen Fußabdruck dadurch enorm.

Tag 7 - Zero Waste

Informieren Sie sich, wie Sie im Alltag Müll vermeiden können. Einige kleine Gewohnheiten lassen sich problemlos ändern, um klimafreundlicher zu leben, beispielsweise den eigenen Thermobecher verwenden statt dem Wegwerfbecher, die eigene Wasserflasche statt Einweg-Getränke, feste Seifen statt Shampoo und Duschgel. Viele weitere Ideen finden Sie auf dem Blog unserer Mitarbeiterin Aline Auf die Hand.

Diese Woche waren Sie ja schon mit dem wiederverwendbaren Korb einkaufen. Nächste Woche gehen wir gemeinsam noch einen Schritt weiter: Versuchen Sie verpackungsfrei einzukaufen.

Am heutigen Sonntag haben Sie Zeit ihre Jutebeutel zu waschen und Dosen und passende Deckel aus der klappernden Tupper-Schublade zu suchen. Diese können Sie beim nächsten Einkauf mitnehmen und somit Verpackung sparen. Halten Sie in den Supermärkten in der Obstabteilung nach waschbaren Gemüsesäckchen Ausschau.

Tag 8 - Radfahren

Lassen Sie heute mal das Auto stehen und fahren mit dem Fahrrad in die Arbeit. Klimafreundlicher Leben kann auch zur Entschleunigung Ihres Alltags führen, wenn Sie sich bewusst entscheiden generell mehr mit dem Radl zu fahren oder sogar zu Fuß zu gehen. Das ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch für den Körper und die Psyche.

Tag 9 – Urlaub

Haben Sie schon Urlaubspläne? Planen Sie Ihren nächsten Urlaub in Deutschland und verzichten Sie auf das Fliegen. Wir haben so schöne Orte in unserem Land, die sich absolut für einen Urlaub lohnen.

Tag 10 – Palmöl

Achten Sie beim Einkauf darauf, ob Palmöl in der Zutatenliste steht, vermeiden Sie diese Produkte und greifen Sie besser zu palmölfreien Alternativen.

Sollten Sie nicht darauf verzichten wollen, dann greifen Sie zu Produkten aus dem Biobereich, die fair und umweltschonend angebautes Palmöl als Inhaltsstoff verwenden.

Tag 11 – Wäsche

Stellen Sie beim Wäschewaschen den Ökowaschgang ein. Für die immer vollgefüllten Trommeln können Sie Bio-Waschmittel mit abbaubaren Tensiden wählen, die somit das Wasser nicht belasten.

Nutzen Sie Sonnen- und Windenergie, indem Sie die Wäsche draußen aufhängen anstatt einen Trockner zu benutzen.

Tag 12 – Kleidung

Die Vorfreude auf den Sommer kann durch das Ausmisten des Kleiderschranks noch angekurbelt werden. So schaffen Sie Platz für die kurzen Hosen und Sommerkleider, die nun wieder in den Kleiderschrank einziehen. Um die ausgemisteten Teile loszuwerden sollten Sie dieses Jahr eine Kleidertauschparty mit Freunden organisieren.

Planen Sie heute eine solche Kleidertauschparty und laden Sie ihre Freundinnen und Freunde an einem bestimmten Datum zu sich ein mit der Bitte, dass jeder aussortierte Kleidung zum Tausch mitbringt. Oder bringen Sie Ihre Sachen zu Kleidertauschparties, die meist von Vereinen (auch in München) z.B. organisiert werden. Klimafreundlicher Leben kann auch sehr gesellig und lustig sein!

Für „neue“ Teile können Sie auch in Second Hand Läden auf Schatzsuche gehen und wenn es doch mal ganz neue Produkte sein sollen, greifen Sie bei Marken zu, die faire Mode mit Zertifizierung anbieten.

Tag 13 – Elektrogeräte

Überlegen Sie sich vor dem Kauf neuer Geräte gut, ob Sie dieses Gerat wirklich brauchen. Falls ja, achten Sie beim Kauf auf die Effizienz der Geräte.

Oft ist es bei einigen Elektrogeräten nicht nötig, dass jeder Einzelne ein Exemplar besitzt, besonders bei selten benötigten Geräten wie Bohrmaschinen oder Kreissägen. Leihen Sie sich von Familie und Freunden das benötigte Gerät und bereits bei Neuanschaffungen können Sie vorab besprechen, ob Sie sich das Gerät nicht von vornherein teilen und somit auch die Kosten teilen möchten.

Tag 14 – Wasser

Trinken Sie Leitungswasser! Das spart nicht nur CO2 sondern auch Plastikflaschen. Leitungswasser ist das in Deutschland am strengsten kontrollierte Lebensmittel. Die Trinkwasserqualität in Deutschland ist so gut, dass man ohne Bedenken komplett auf Leitungswasser umsteigen kann. Sollten Sie Sprudelwasser bevorzugen, können Sie Ihr Leitungswasser mit Wassersprudlern individuell mit Kohlesäure versetzen und sparen sich dadurch das Schleppen, Zeit und Geld.

#klimakindl Challenge in den sozialen Medien

Wenn Sie uns zeigen wollen, was Sie für das Klima machen, dann kennzeichnen Sie Ihren Beitrag mit dem Hashtag #klimakindl und markieren Sie uns gerne auf Ihrem Foto, damit wir Ihre Bilder gleich finden können.

Wir freuen uns auf Ihre Reaktionen!

Weitere Beiträge

Um diese Seite für Sie optimal zu gestalten nutzen wir Cookies. Durch Verwendung unserer Seite stimmen
Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Einverstanden