0
Registrieren
Einloggen
E-Mail:  
Passwort:
  Passwort vergessen?
Bioland
Eu Bio
Bayerisches Bio-Siegel
Slowfood

Senf selber anbauen

Veröffentlicht am Mo,
15. Apr 2019

Senfkörner können Sie zuhause in einem kleinen Topf wie Kresse oder draußen pflanzen, um nach der Blüte die gelben Senfkörner zu ernten.

Senf wie Kresse anpflanzen

Die kleinen gelben Senfkörner können wie Kresse angepflanzt werden. Nehmen Sie hierzu einen kleinen Topf, füllen diesen mit Erde und geben Sie einige Senfkörner darauf. Bedecken Sie die Körner nun mit einer dünnen Schicht Erde und gießen Sie vorsichtig, um die Körner nicht wegzuschwemmen. Da Senf es gerne hell mag, sollte der Topf in der Nähe eines Fensters stehen, beispielsweise in der Küche. Die Senfsaat sollten Sie alle ein bis zwei Tage gießen und Sie werden sehen, schon nach dem zweiten Tag sind die kleinen Spitzen der Keimlinge zu sehen. Nach nur wenigen Tagen können Sie die würzigen Sprossen abschneiden und zum Würzen von Salaten, auf einem Butterbrot oder zum Verzieren von Suppen verwenden.

Wenn man die Pflanze wachsen lässt bis sie große Blätter hat, kann aus diesen ein unglaublich leckeres Pesto au Senfblättern hergestellt werden.

Senf im Garten anpflanzen

Wenn Sie jedoch die Samen ernten wollen, sollten Sie ihren Senf im Kübel auf dem Balkon oder im Garten pflanzen. So haben die Pflanzen mehr Platz um zu wachsen. Die Senfpflanze wächst bis zu 1,80m hoch und reift in 90 bis 100 Tagen nach der Aussaat bis zur Erntefähigkeit.

Ganzjährig können Sie den Senf je nach Witterung ab Ende März, Anfang April mit etwas Abstand aussäen. Gießen Sie ihre Senfpflanzen regelmäßig.

Auch bei der Aussaat im Kübel oder im Garten können Sie die aromatischen Blätter verzehren. Diese können Sie vereinzelt bis zur Blüte ernten, achten Sie allerdings darauf nur die äußeren Blätter zu entfernen und die Pflanze unbeschädigt zu lassen. Meist ab Juni bilden sich die schönen gelben Blüten.

Senfkörner ernten

Nach der Blüte sterben die Blätter ab und die Samenbildung beginnt. Die Samen wachsen in Schoten und sind im Herbst je nach Witterung schon ab September erntereif. Dies erkennen Sie daran, dass die Schoten trocken und hellgelb sind. Schütteln Sie die Schote. Wenn es rasselt, dann ist Erntezeit.

Nun können Sie die Schoten abschneiden. Diese können Sie mit der Hand öffnen oder, besonders bei einer größeren Ernte praktisch, in einen sauberen und robusten Jutesack legen. Schlagen Sie den verschlossenen Sack auf den Boden oder gegen eine Wand damit die Schoten aufplatzen. Wenn alle Schoten aufgesprungen sind, sammeln Sie die Samen und geben Sie sie zum Trocknen auf ein mit Zeitungspapier belegtes Backblech oder einen flachen Teller. Lassen Sie die Senfsamen vier Wochen an einem trockenen Ort, damit Restfeuchtigkeit entweicht. Die Samen können Sie nun in einem geschlossenen Gefäß aufbewahren oder direkt verarbeiten.

Senf selber anbauen mit Florian Rigotti

Unsere Juniorchefin Lisana war bei dem Youtuber Florian Rigotti zu Besuch und hat mit ihm nicht nur gekocht, sondern auch über den Anbau von Senf gesprochen.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Anpflanzen!

Zeigen Sie uns Ihre Senfpflanzen und später Ihre Blüten auf Instagram mit dem Hashtag #senfbiene. Wir freuen uns auf Ihre Fotos!

Weitere Beiträge

Um diese Seite für Sie optimal zu gestalten nutzen wir Cookies. Durch Verwendung unserer Seite stimmen
Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Einverstanden