0
Registrieren
Einloggen
E-Mail:  
Passwort:
  Passwort vergessen?
Bioland
Eu Bio
Bayerisches Bio-Siegel
Slowfood

Senf und Sonnenblumen - wir waren bei der Aussaat dabei!

Veröffentlicht am Do,
18. Mai 2017

Bei schönstem Wetter durften wir am 17. Mai bei der Senf- und Sonnenblumen-Aussaat in Kammerberg bei Pfaffenhofen dabei sein! Mit den Landwirten Georg und Katharina Hirschvogel waren wir auf den Feldern und haben zugesehen, fotografiert und interessiert zugehört. Mit Herrn Burkard waren wir schon Anfang April auf dem Feld um dort die Senfaussaat mit der Kamera zu begleitet.

Hier ein Vorgeschmack mit einem kleinen Making of / Zeitraffervideo für euch:

Die Hirschvogels haben insgesamt 65 Hektar Ackerland in Maisach, Hebertsausen und Kammerberg. Dieses Jahr probieren sie das erste Mal auf 10 Hektar den Anbau von Senf- und Sonnenblumen aus.

Es wurden drei Hektar Senf und sieben Hektar Sonnenblumen ausgesät. Aus drei Hektar Senfanbaufläche werden etwa drei Tonnen Senf und daraus etwa 68.000 Gläser Senf. Für ein Hektar Ackerfläche benötigt man ca. 8-9 kg Saatgut.

Der Landwirt Burkard sowie die Hirschvogels und weitere Landwirte geben Ihre Ernte an die Kramerbräu Öle und Saaten GmbH weiter damit wir diese gesammelt und gereinigt (Kramerbräu hat dafür eine sehr moderne Hightech-Maschine) in unserer Produktion weiterverarbeiten können. Somit bekommen wir regionale und biologische Rohstoffe für unsere Produkte. Kramerbräu hat allerdings nicht nur Landwirte mit denen er zusammenarbeitet sondern bewirtschaftet auch eigene Felder im Mischfruchtanbau. (Die Bilder von der Senfernte 2016 könnt Ihr euch hier ansehen!)

Georg Hirschvogel

Herr Burkard

Für fünf unserer eigenen Produkte (süßer Hausmacher-, Mittelscharfer-, Bauern-, Bier Senf und Mayonnaise) sowie für die Produkte die wir für „Unser Land“ herstellen, können wir schon ausschließlich bayrische Senfsaaten, Sonnenblumenöl und Zucker verwenden. Die restlichen Senfsaaten kommen aus Deutschland (Hauptsächlich Thüringer Gegend). Unser Ziel ist es jedoch komplett auf bayrische Saaten umstellen zu können. Momentan verarbeiten wir insgesamt 85 Tonnen Deutsche Senfsaaten und davon 20 Tonnen bayerische Senfsaaten.

Für Landwirte ist der Anbau von Senf vor allem im Biobereich nicht unbedingt lukrativ. Aus ein Hektar Senfanbau gewinnt man etwa eine Tonne Senfkörner mit Schwankungen zwischen 300 -1.000 kg. Hingegen liegt der Ertrag beim konventionellen Anbau bei 1,5 Tonnen da hier der Gebrauch von Unkraut- und Insektenvernichtungsmittel erlaubt ist. Damit es sich für unsere Landwirte lohnt den bayrischen-Biosenf anzubauen zahlen wir im Schnitt 0,80 € pro kg mehr.

Kramerbräu Öle und Saaten GmbH

Wir werden offen und ehrlich darüber berichten wie unsere bayrische Senfernte dieses Jahr ablaufen wird. Es kann immer wieder zu Ernteausfällen kommen, Hagelschaden, Schädlinge wie der Rapsglanzkäfer und andere Umwelteinflüsse. Wenn das passiert, kann es auch mal sein, das die bayrische Ernte komplett ausfällt. Dank der vertrauensvollen und langjährigen Zusammenarbeit mit Kramerbräu haben wir die Möglichkeit zum Teil darauf zu reagieren. Es werden für uns zwei Jahre Senfsaaten eingelagert damit wir für solche Fälle einen Puffer haben. Sollte wirklich keine bayrische Senfsaat mehr vorhanden sein, hat der Kamerbäu Partnerschaften deutschlandweit aber auch Projekte in Ungarn und Rumänien wo zur Not auch darauf zurückgegriffen werden kann.

Dieses Jahr ist die bayrische Senfsaat super aufgegangen. Unter anderem vom Landwirt Burkard auf diesem Feld hatten wir Anfang April die ersten Aussaat-Fotos gemacht.

Georg Hirschvogel hat uns vor 2 Tagen Bilder von dem Senf- und Sonnenblumenacker zugeschickt. Hier sind die Pflänzchen etwa eine Woche alt. Diese beiden Felder werden wir regelmäßig besuchen und die Fotos, auf Facebook und Instagram mit euch teilen, damit ihr auch „live“ dabei sein könnt.