0
Registrieren
Einloggen
E-Mail:  
Passwort:
  Passwort vergessen?
Bioland
Eu Bio
Bayerisches Bio-Siegel
Slowfood
Zutaten:
500 g mehlig kochende Kartoffeln
Salz
etwas Muskatnuss, frisch gerieben
1 kleines Ei
25 g Weizen- oder Dinkelgrieß
50 g Weizen- (Type 405) oder Dinkelmehl (Type 630)
Grieß und Mehl für die Arbeitsfläche
1 Zwiebel
1 Apfel
2 EL Butter
1 TL Honig, flüssig
2 EL Honig Senf (Tipp: Sie können statt Honig Senf auch unseren Bauern Senf oder den Mittelscharfen Senf verwenden.)
150 ml Weißwein, perlig und trocken, z.B. Pinot Grigio oder, etwas dekadenter, Prosecco oder Champagner
500 g Sauerkraut
3 Wachholderbeeren
1 Messerspitze Kümmelsaat
1 Lorbeerblatt
200 ml Sahne
6 Stängel glatte Petersilie (optional)
4 Personen
ca. 50 Min
Passend dazu bei uns im Shop
Bauern Senf Honig Senf

Schupfnudeln auf Weißwein-Senfkraut

Zubereitung

1. Kartoffeln mit der Schale in kochendem Wasser weich garen.
2. Während die Kartoffeln kochen, Zwiebel schälen, Kerngehäuse vom Apfel entfernen. Zwiebel und Apfel fein würfeln.
3. Die Pelle der noch warmen Kartoffeln abziehen und gleich durch eine Kartoffelpresse drücken.
4. Den lauwarmen Kartoffelstampf mit Salz, Muskatnuss, Ei und Grieß gut vermengen. Das Mehl nach und nach dazugeben, bis die Masse nicht mehr klebt und ein glatter Teig entsteht. Die Mehlmenge richtet sich nach der Kartoffelsorte.
5. Etwas Mehl und Grieß auf die Arbeitsfläche geben und portionsweise den Teig zu einer daumendicken Rolle formen. Mit dem Messer in 5 bis 7 cm lange Stücke schneiden. Die Schupfnudeln mit spitzen Enden formen.
6. Salzwasser in einem Topf aufkochen, die Hitze reduzieren und die Schupfnudeln etwa ein bis zwei Minuten im siedenden Wasser ziehen lassen. Sobald sie an die Oberfläche kommen, mit der Schaumkelle abschöpfen.
7. 1 EL Butter in einem gusseisernen Topf oder Bräter schmelzen und die Zwiebelwürfelchen darin glasig anschwitzen. Apfelwürfel, Honig und Senf dazugeben und leicht karamellisieren lassen. Mit Weißwein ablöschen, etwas reduzieren und dann Sauerkraut, Wacholderbeeren, Kümmel, Lorbeerblatt und 150 ml Sahne hinzufügen. Bei niedriger Temperatur fünf bis sieben Minuten köcheln lassen, gelegentlich umrühren.
8. Die Schupfnudeln in einer gusseisernen Pfanne mit der restlichen Butter goldbraun anbraten.
9. Die übrige Sahne mit einem Schneebesen halbsteif anschlagen.
10. Das Kraut auf Teller geben, die Schupfnudeln darauf setzen und mit der schaumigen Sahne beträufeln. Wer möchte, kann etwas frische Petersilie darüber streuen. Oder das Gericht wie auf dem Bild direkt aus der Pfanne servieren.

Tipp: Sie können statt Honig Senf auch unseren Bauern Senf oder den Mittelscharfen Senf verwenden.

Das Rezept finden Sie auch in dem Kochbuch „Feuer Fest“ unserer Junior Chefin Lisana Hartl.

Um diese Seite für Sie optimal zu gestalten nutzen wir Cookies. Durch Verwendung unserer Seite stimmen
Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Einverstanden